Botschafter*innen

Bei der Ostereierverlosung des Restaurants Primavera in Oberursel zugunsten der Einschulung sozial schwächer gestellter Kinder hat Achim Gabler aus Frankfurt den 1.Platz gewonnen – ein 6 kg Schokoladenosterei gefüllt mit Überraschungen. Er spendete das Ei an die Schwarz-Rot-Bunt-Stiftung. Die Stiftung vermittelte es an den IB-Kinderhort Bommersheim in Oberursel. Die bunt gemischte Gruppe der etwa 60 Kinder des Horts hat sich über das Schokoei sehr gefreut. Danke Achim!

Botschaft von Achim Gabler aus Frankfurt: „Ich unterstütze die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt, weil ich es wichtig finde, in der aktuellen gesellschaftlichen Lage ein klares Zeichen gegen Rechtspopulismus zu setzen.“

 

 

Botschaft von Prof. Dr. Dierk Borstel, Professor für praxisorientierte Politikwissenschaft an der Fachhochschule Dortmund: „Die Idee der offenen Gesellschaft muss immer wieder neu mit Leben erfüllt und gegen ihre Gegner und Feinde verteidigt werden. Ich unterstütze daher gerne die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt bei ihrer pädagogischen und politischen Arbeit für ein liberales und solidarisches Miteinander – hier und über Grenzen hinweg.“

 

Botschaft von Hilal Akdeniz, Journalistin und Masterstudentin der Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt: „Demokratie, Akzeptanz und das friedliche Zusammenleben verschiedener Kulturen war vielleicht noch nie so vielseitig und kontrovers diskutiert wie heute. Im Zuge globaler Herausforderungen wie Flucht- und Migrationsbewegungen oder aber wirtschaftliche, politische und ökologische Krisen zwingen im Grunde genommen moderne Gesellschaften erneut über diese Diskurse zusammen zu kommen und eventuell neue Ansätze zu finden. Insbesondere der Schutz von Minderheiten und marginalisierten Gruppen, die mit gruppenbezogener Gewalt zu kämpfen haben, muss aus dem Aspekt der Demokratie gewährleistet werden. Daher schätze ich die Arbeit der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt als besonders wichtig.“  

 

Botschaft von Monika Szabová, Studentin an der Manchester Metropolitan University: „Manchester, as a multicultural city is home to various cultures and ethnicities. I believe that it is important to embrance our differencies and overcome our fear of the unknown, by accepting and celebrating our unique traits and cultures. Hence, I share the values of Stiftung-Schwarz-Rot-Bunt and support the work they do.“

 

Botschaft von Dr. Anastasia Paschalidou, Jugendbildungsreferentin beim IB Südwest gGmbH und Lehrbeauftragte an der Frankfurt University of Applied Sciences und Erfurt University of Applied Sciences: „Die digitale Revolution fordert unsere Demokratie heraus sich weiter zu entwickeln. Fake-News, wie Verschwörungstheorien, Verleumdung, Lügen u.a., beeinflussen unsere Meinungsbildung und somit auch unsere politischen Einstellungen. Fake News und andere Strategien der Desinformation und ebenso Hate Speech werden wirksam, wenn ihnen nicht widersprochen wird. Ich setze mich dafür ein, dass die eigene Widerstandskraft gegen demokratiefeindliche und menschenfeindliche Einstellungen in virtuellen und realen Räumen mit konstruktiven Handlungsmustern gestärkt wird. Hierfür benötigen wir zeitgemäße Angebote des Demokratie-Lernens. Ich unterstütze die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt, weil sie zeitgemäße Angebote unterstützt und sich für ein solidarisches Miteinander einsetzt“.

 

Botschaft von Vatan Akyüz, Masterstudent der Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt: „Ich unterstütze die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt, da ich für die Solidarität aller Menschen in Deutschland einstehe, unabhängig ihrer Herkunft oder ihres Aussehens und mir die Ziele der Stiftung für einen sozialen Frieden besonders wichtig sind.“

 

Botschaft von Xenia Bertoni, Touristenguide: „In Frankfurt kommen Menschen aus aller Welt zusammen und ich halte es für wichtig eine Kultur der Vielfalt zu fördern und zu zeigen, dass Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung keine alternative für Deutschland sind! Jeder Mensch ist gleich viel Wert und sollte sich nur an seinen Taten und seinem Wesen messen lassen. Deshalb unterstütze ich die Stiftung-Schwarz-Rot-Bunt für ein offenes und solidarisches Miteinander.“

 

Botschaft von Vanessa Moreno Hidalgo, Tutorin für Politische Bildung beim Internationalen Bund: „Ich habe mich jahrelang für geflüchtete Menschen engagiert. Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt setzt sich für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft ein und tritt offensiv Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegen. Besonders gefällt mir, dass die Stiftung bereits Projekte gefördert hat, um die Situation von Geflüchteten in Deutschland zu verbessern. Aus diesem Grund unterstütze ich die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt.“

 

Botschaft von Jennifer Shirin Ansar, Masterstudentin mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Gesellschaft in Südasien an der Universität Bonn und Lehrerin für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache: “ Ich unterstütze die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt, weil wir die gleichen Werte und Ansichten vertreten. Die interkulturelle Kommunikation und das Streben des friedlichen Miteinanders sollten Ziele jeder Gesellschaft sein, vor allem in einer Zeit der Globalisierung. Ich selbst habe durch mein familiäres Umfeld erleben dürfen, dass nicht nur unterschiedliche Kulturen, sondern auch verschiedene Religionen im Einklang zusammenleben und koexistieren können. Um gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus vorgehen zu können, ist die Aufklärung und der stetige Austausch eine wichtige Vorgehensweise. Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt hat sich dies zur Aufgabe gemacht, indem sie die Allgemeinheit informiert und Projekte fördert, um den Menschen, die in Not nach Deutschland flüchteten, den Weg in ein besseres Leben zu erleichtern.“

 

Botschaft von Tilmann Hartung, Mitglied des Landesvorstandes der Jungen Europäischen Föderalisten in Hessen: „Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, mit Angeboten der Bildungs- und Inklusionsarbeit ein Signal gegen Populismus, Fremdenfeindlichkeit und auch unreflektierte ‚Fake News‘ zu setzen. Ich unterstütze daher die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt als Proeuropäer vor allem wegen der europapolitischen Pädagogik, die mit alternativen und jugendgerechten Formaten versucht, jungen Menschen Europa mit all seinen Facetten in all seiner Vielfalt näherzubringen und die Komplexität aufzubrechen. Die Jugend ist schließlich unser aller Zukunft und die Unterstützung zur Mündigkeit sollte daher auch einen dementsprechenden Stellenwert in der Gesellschaft haben.“

 

Botschaft von Helena Omnia Zohdi, Masterstudentin der Politischen Theorie und Bachelorstudentin der Islamischen Studien an der Goethe-Universität in Frankfurt: „Da ich mich entschlossen gegen jegliche (sich überschneidenden) institutionellen als auch interpersonellen Formen diskriminierender Herrschaftsmechanismen positioniere, unterstütze ich die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt in ihrem Einsetzen für eine vielfältige Gesellschaft. Durch eine stete Selbstkritik, denke ich, muss man auch das eigene Verhalten immer kritisch reflektieren, da man öfters selbst diskriminierende Machtverhältnisse im Alltag (unbewusst) wiederproduziert. So eine selbstkritische Haltung kann auch sehr hilfreich angesichts des zunehmenden Rechtsdrucks sein – denn hier muss ein besonderes Augenmerk auf anti-muslimischen Rassismus geworfen werden, und wie dieser in der Mitte der Mehrheitsgesellschaft durch komplexe „Othering Prozesse“ wiederproduziert wird und wurde. Chancen diese komplexen Problemen anzupacken, sehe ich in der praktischen Arbeit der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt.“

 

Botschaft von Azdren Nivokazi, Mitarbeiter beim Internationalen Bund in Frankfurt: „Respekt füreinander, Lernen von anderen Kulturen und einen Beitrag zur Umsetzung der demokratischen Werte zu leisten, sind Prinzipien, die ich unterstütze. Als Mitarbeiter des IB erlebe ich, welche positive Veränderungen in der Gesellschaft möglich sind, wenn die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt Aktionen und Projekte durchführt. Mit Aktionen kann man mehr sagen als mit Worten.Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt steht für Demokratie, Akzeptanz und das friedliche Zusammenleben in einer bunten Gesellschaft. Sie wendet sich aktiv gegen Rassismus, Vorurteile und Gewalt. Aktuelle gesellschaftliche Themen werden aufgegriffen und innovative Projekte gefördert, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erreichen. Deswegen unterstütze ich die Stiftung-Schwarz-Rot-Bunt.“

 

Botschaft von Filip Reich, Treasury Manager bei DAW SE: „Sehr oft werden Menschen in Gruppen eingeteilt, die auf unterschiedlichen Meinungen, Religionen, sexueller Orientierung und Hautfarbe basieren. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in erster Linie Menschen sind. Deshalb sollten wir uns auf das konzentrieren, was uns verbindet, und nicht auf das, was uns trennt. Gemeinsam können wir großes erreichen, solange wir Probleme konstruktiv angehen und keinen Hass gegeneinander ausbreiten. Aus diesen Gründen unterstütze ich die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt.“

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen