Die Ausschreibung im Jahr 2013: „Flucht – Situation von Flüchtlingen in Deutschland verbessern“

73 Millionen Menschen sind 2011 aus ihrer Heimat geflüchtet, 46.000 davon nach Deutschland. Hauptmotiv der Flüchtenden war nicht etwa die Hoffnung auf Wohlstand, sondern in erster Linie Krieg, politische Unruhen, Unterdrückung, aber auch Naturkatastrophen und Industrieprojekte. Afghanistan, Pakistan, Syrien und Iran waren die häufigsten Herkunftsländer der damals in Deutschland gemeldeten Flüchtlinge. Einen Sonderfall stellten die aus Serbien geflüchteten Roma dar. Flüchtlinge wurden in Deutschland nach einem definierten Schlüssel auf die Bundesländer und Kommunen verteilt. Sie lebten mindestens bis zum Abschluss der Asylverfahren in Asylbewerberunterkünften. Ihre Lebensbedingungen waren äußerst schwierig, insbesondere war die altersgerechte Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefährdet. Im ersten Jahr dürften Asylbewerber nicht arbeiten, danach nur nach Arbeitsmarktprüfung. Etwa drei Viertel müssten die Bundesrepublik über kurz oder lang wieder verlassen.

Ziel dieser Ausschreibung war es, die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt hat eine Wanderausstellung mit 5.000 € gefördert.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen